Arbeiten im SBFI

Arbeiten im SBFI: Yaël Kaiser

Gewinnen Sie einen Einblick in die Arbeit des SBFI: Yaël Kaiser ist wissenschaftliche Beraterin im Ressort Bilaterale Beziehungen.

25.10.2023
Autor/in: Simone Keller
Eine Mitarbeiterin des SBFI steht vor Pflanzen im Innenhof des SBFI
Bild: KOM SBFI

Was ist Ihr Aufgabengebiet?

Meine Aufgabe besteht unter anderem darin, Ministertreffen hier in der Schweiz und im Ausland sowie internationale wissenschaftliche Missionen zu planen und unseren Departementschef oder die Staatssekretärin zu begleiten und zu beraten. Ich bin zuständig für die USA, Kanada, die Türkei, die skandinavischen Länder und die Balkanstaaten.

Im Arbeitsalltag bin ich im Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern dieser Länder, um produktive und positive internationale Beziehungen im BFI-Bereich zu gewährleisten. Wir arbeiten auch eng mit dem Ressort Swissnex zusammen, welches das globale Netzwerk der Schweiz zur Förderung von Bildung, Forschung und Innovation im Ausland leitet.

Was gefällt Ihnen bei Ihrer Arbeit besonders?

Die Vielfalt der verschiedenen Länder, die ich betreue, sorgt dafür, dass jeder Tag voller neuer Herausforderungen steckt. Von einem Länderdossier zum anderen zu wechseln und mich mit zahlreichen, sehr verschiedenen nationalen Realitäten und mit einer grossen Themenpalette zu beschäftigen, verleiht meinem Arbeitsalltag viel Abwechslung.

Unsere Arbeit ist nicht auf ein bestimmtes Bildungs-, Forschungs- oder Innovationsthema beschränkt, sondern wir koordinieren jegliche BFI-Beziehungen mit dem jeweiligen Land. Dadurch müssen wir uns in unterschiedliche Themengebiete einlesen, länderspezifische Interessenlagen verstehen und ein gutes politisches Gespür aufbauen und walten lassen. 

Welche Herausforderungen stehen in der nächsten Zeit an?

Aktuell arbeiten wir daran, unsere bilaterale Kooperation mit Ländern auszubauen, die ein grosses Potenzial für eine intensivere BFI-Zusammenarbeit bieten. Mit einigen dieser Länder haben wir den politischen Rahmen für eine verstärkte Zusammenarbeit bereits setzen können. Hier liegt der Fokus darauf, diese politischen Absichtserklärungen gemeinsam mit den BFI-Akteuren in konkrete Massnahmen umzusetzen. Gleichzeitig stehen wir noch am Anfang von bilateralen Verhandlungen mit anderen Ländern. Dies erfordert intensive Sondierungsarbeit mit den Schweizer BFI-Akteuren, um ihre Bedürfnisse zu kennen und die für sie wichtigen Themen zu verstehen. 


Kontakt
Yaël Kaiser, SBFI Wissenschaftliche Beraterin, Ressort Bilaterale Beziehungen yael.kaiser@sbfi.admin.ch +41 58 463 00 59
Autor/in
Simone Keller